MYTHOS VON THEUTH

Lade Karte....

Datum/Zeit
Date(s) - 10/09/2017
14:00

Veranstaltungsort
POSTCITY

Kategorien Keine Kategorien


qujOchÖ

Einmalige performative Aufführung des Spiels. Testspiele während des Festivals von 7. bis 11. September vor Ort. Als er aber an die Buchstaben gekommen, habe Theuth gesagt: „Diese Kunst, o König, wird die Ägypter weiser machen und gedächtnisreicher.“ So lautet der Mythos über die Erfindung der Schrift in Platons Schrift „Phaidros“. MYTHOS VON THEUTH nimmt dies als Fundament für eine spielerische Auseinandersetzung mit Medientheorien von der Antike bis zur Gegenwart. Durch das alte Athen wandernd, sammeln bis zu sieben Personen unterschiedliche Medien und treffen dabei auf Berühmtheiten der Medienphilosophie. Vilém Flusser fährt bis zum Abwinken in die telematische Gesellschaft, Laura Mulvey wirft einen freudigen Blick auf unser Erinnerungsvermögen und Marshall McLuhan erhält endlich seine wohlverdiente „Botschaft”. Über zwölf Stationen hinweg kommen Smartphones, Zeitungen, Legosteine, Schlafmasken, Briefmarken und andere Medien zum Einsatz, um dem von Platon überlieferten Mythos auf die Spur zu kommen. Wer es schafft, mit einer Mischung aus Strategie, Glück und Wissen den Auftrag am schnellsten zu erfüllen, wird am Ende als göttliches Medium verehrt! Beim diesjährigen Ars Electronica Festival erblickt MYTHOS VON THEUTH das Licht der Welt und wird am Sonntag, den 10. September um 14.00 h im Knowledge Capital Room in der Postcity von vier Persönlichkeiten aus Medienkunst und Medienphilosophie in einer einmaligen Performance gespielt.

www.qujochoe.org

www.aec.at